Birdlife

Fusion Berner Ala - Berner Vogelschutz

Fusion Berner Ala - Berner Vogelschutz

Wir sind in der Abschlussphase der Fusion zwischen Berner Ala und dem Berner Vogelschutz (BVS) zu einem einzigen Kantonalverband «BirdLife Bern». An der Hauptversammlung der Berner Ala vom 20. März 2024 im Burgerspittel Viererfeld befinden die Mitglieder über die Fusion mit dem BVS. Bei Zustimmung zur Fusion findet direkt im Anschluss die erste Vereinsversammlung von BirdLife Bern statt.

Die Unterlagen zur Hauptversammlung und zur Fusion (Einladung und Traktanden, Fusionsvertrag, Vorschlag Statuten BirdLife Bern, Jahresbilanzen Berner Ala und BVS) finden Sie unten.

Eine kurze Zusammenfassung zur Geschichte des aktuellen Austauschs zwischen der Berner Ala und dem BVS finden Sie in den zwei Artikeln und dem Text unten:

An der Hauptversammlung 2022 wurde das Thema einer engeren Zusammenarbeit zwischen Berner Ala und Berner Vogelschutz erstmals vorgestellt. Damals gab es nur eine Rückmeldung, und diese begrüsste eine Fusion. Motiviert durch diese grundsätzlich positive Haltung, trafen sich die Vorstände der beiden Kantonalverbände seither neun Mal, um die Ausgestaltung der engeren Zusammenarbeit zu besprechen. Schnell wurde klar, dass wir mit einer Fusion unserer Vision «Gemeinsam für mehr Natur- und Vogelschutz im Kanton Bern» am nächsten kommen. An der Hauptversammlung 2023 wurde das Thema erneut vorgestellt, wo es mehrheitlich Zuspruch für eine Fusion gab.

Auch nach der Fusion wollen wir Gebiete pflegen und aufwerten und Exkursionen und Vorträge anbieten. Mit der Fusion soll aber neu eine Geschäftsstelle entstehen. Es braucht dringend eine Professionalisierung unserer Arbeit! Die Natur ist derzeit politisch stark unter Druck, und es braucht ein starkes Gegengewicht zu professionell organisierten Akteuren, die sich mit ihren Interessen gegen die Natur stellen. Neben Koordination der Gebietspflege und Monitoring soll die Geschäftsstelle etwa Bauvorhaben beurteilen, Stellungnahmen, Einsprachen und wenn nötig Beschwerden verfassen und bei Vernehmlassungen mitwirken. Weiter sollen die Öffentlichkeitsarbeit, das Fundraising und die politische Arbeit gestärkt werden.

In diesem Prozess ist aber nicht alles in Stein gemeisselt. Es ist wichtig, «BirdLife Bern» nicht schon als fixfertiges Produkt zu betrachten, da wir unbedingt auf die Bedürfnisse der Mitglieder eingehen möchten. Sie sollen voll hinter dem neuen Kantonalverband stehen und diesen unterstützen. Es gibt im neuen Verein sehr viel zu tun und wir sind immer um Ideen und motivierte Personen froh, die tatkräftig mitwirken. Wer sich engagieren möchte, Fragen oder Rückmeldungen zur Fusion hat, kann sich gerne bei mir melden: livio.rey(at)bluewin(dot)ch